topribbon

Sicherheitskonzept

Elemente des Sicherheitskonzepts

Das Sicherheitskonzept umfasst eine Vielzahl von Teilgebieten. Im Zentrum aller Sicherheitsbemühungen steht der Schutz der Mitarbeiter und der Unternehmensziele. Wie in allen anderen Teilgebieten sollen beim Konzept der „Physischen Sicherheit“ Massnahmen definiert werden, um die Schutzziele einer Unternehmung zu erreichen.

Physische Sicherheit

Der Umfang der physischen Sicherheit ist abhängig von der Art, der Tätigkeit und dem Umfeld einer Unternehmung. Um die betriebsspezifischen, sicherheitsrelevanten Faktoren zu ermitteln, ist eine Analyse der jeweiligen Gegebenheiten und Rahmenbedingungen zwingend erforderlich. Sie
muss Aufschluss über die folgenden, betriebsspezifischen Faktoren geben:

Personengefährdung, schützenswerte Objekte und deren Attraktivität für einen Täter; mögliche Gefahren und/oder Bedrohungen. Für die Erfassung der schützenswerten Objekte werden alle für eine Täterschaft attraktiven Angriffsziele erfasst. Mögliche, schützenswerte Objekte sind beispielsweise: Werte (Bargeld, Check usw.), Objekte (Warenlager), Daten und Informationen, Know-how und Betriebs-/Produktionseinrichtungen.

Da der Schutz einzelner Objekte nicht immer sinnvoll und machbar ist, werden nach Möglichkeit Funktionsbereiche gebildet. Dies sind räumliche Bereiche, in denen sich die zu schützenden Objekte befinden.

Gefahren und Bedrohungen

In einem Gefahrenkatalog werden alle möglichen Gefahren und/oder Bedrohungen aufgelistet. Speziell zu berücksichtigen sind die Tätigkeit und das Umfeld
einer Unternehmung. Als Hilfsmittel können Statistiken (polizeiliche Kriminalstatistiken, Versicherungsstatistiken usw.) von grossem Nutzen sein. Die Auflistung
von Gefahren und Bedrohungen ist eine reine Zusammenstellung; sie gibt noch keine Auskunft darüber, auf welche Objekte und Funktionsbereiche welche Bedrohungen einwirken können.

Mögliche Gefahren/Bedrohungen

  • Einbruch, Diebstahl
  • Feuer
  • Brandstiftung
  • Erpressung, Bombendrohung, Sprengstoffanschlag
  • Sabotage
  • Vandalismus
  • Anschläge mit Säuren, Tränengas usw.
  • Demonstrationen, Besetzungen, Behinderungen
  • Systemausfall (Gebäude- und Sicherheitstechnik,
    Kommunikation, öffentliche Versorgung usw.)
  • Unfall
  • Überfall, Geiselnahme, Attacken oder Attentate
  • Naturereignisse